Unsere neue Kaffeemühle

Da mein Mann eine leidenschaftlicher Kaffee bzw. Espressotrinker ist dachte ich mal mach ihm eine Freude und kaufe ihm eine Kaffeemühle für selbstgemahlenen Kaffee oder Espresso. Mit den fertig gemahlenen aus der Tüte ist er nämlich seit einem halben Jahr gar nicht mehr begeistert egal welche Sorte er ausprobierte ihm schmeckte der Kaffee nicht mehr. Wie sagte er irgendwie muffig. Entweder ist die Qualität des Kaffees so stark gesunken oder mit unserem Wasser stimmt was nicht. Letzteres kann aber nicht sein, da wir unser Wasser immer vorher filtern. Für Kaffeebohnen fehlte uns bis jetzt die geeignete Mühle.

zum Kurbeln

Daher viel mir so eine Kaffeemühle gleich bei Boystoys dem Shop der Geschenke für Männer anbietet ins Auge, obwohl sie manuell zu bedienen ist gefiel mir das rustikal anmutende Design worauf auch Kaffeebohnen abgebildet sind auf Anhieb.  Mit dieser kann man nicht nur Kaffee mahlen sondern sie ist auch ein schönes Dekoelement in der Küche. Auf was ich besonders beim Kauf achtete das sie ein Keramikmahlwerk hat, damit man den Kaffee sehr fein mahlen kann. Sie besitzt ein Keramikgehäuse und die Maße 12 x 22 cm. Vor der ersten Nutzung muss man erst einmal die Kurbel montieren.

Anleitung

Anhand der Bedienungsanleitung nicht so leicht zu verstehen, da man erst einmal sehen muss welches Modell man überhaupt besitzt. Etwas schwierig war auch die Anbringung dieser, mein Mann hat ca. 10 Minuten gebraucht bis die Kurbel richtig befestigt war damit sie auch richtig dreht.

herausstehendes Gewinde

Was mir gleich auffiel das am Griff unten herausstehende Gewinde, die stört ziemlich beim Mahlen und ist auf längere Zeit schmerzhaft. Der schwarze Behälter unterhalb der Kurbel ist für die Kaffeebohnen gedacht und kann einfach aufgeklappt werden. Das war nämlich mein 1. Problem ich wusste nicht wie man den Behälter aufbekommen soll, da ich nur Schrauben sah und dachte mir das das ein Blödsinn wäre, wenn man diese immer Aufschrauben sollte. Aber da habe ich wohl wieder etwas zu kompliziert gedacht ein Hinweis in der Anleitung wie man den Behälter aufmacht wäre hilfreich gewesen. Damit Frauen wie ich nicht erst danach suchen müssen 😉

beschädigte Schraube

Apropo Schrauben, da waren leider ein paar beschädigt. Sieht so aus als ob beim Montieren des Behälters ein zu großer Schraubenzieher benutzt wurde oder nicht behutsam damit umgegangen wurde. Ziemlich ausgefranst und scharfkantig das sollte nicht passieren. Unter dem schwarzen Behälter ist der Keramikbehälter in dem sich eine Holzschublade befindet. Auf dem ersten Blick etwas klein und mein Gedanke wie soll man so etwas wieder richtig sauber bekommen? In die Schublade passt soviel gemahlenes Pulver wie oben Bohnen hineinpassen.

Randvoll

Innerhalb 5 Minuten ist diese voll mit fein gemahlenem Kaffee. Sehr geeignet auch für Espresso. Das Kaffeepulver reicht für etwa 2 Espressotassen.  Der Duft vom frisch gemahlenen Kaffee ist einfach herrlich. So einen tollen Geruch haben die fertigen aber nicht. Dieser spiegelt sich auch wieder im zubereiteten Kaffee bzw. Espresso wieder. Obwohl ich kein großer Kaffeetrinker bin hat er mir vorzüglich geschmeckt. Mal sehen wie sich die Mühle in ein paar Monaten im Dauergebrauch macht. Bis auf ein paar äußere Mängel ist mein Mann sehr zufrieden mit seiner Mühle 😉 Er nutzt sie fast jeden Tag und will den Duft und den Geschmack frisch gemahlenen Kaffees nicht mehr missen.

schön beim Mahlen

Bei Boystoys habe ich mir noch einen Artikel mitbestellt nämlich ein Plantarium. So eines habe ich zwar schon mal Anfang des Jahres getestet, aber dieses besteht aus drei einzelnen Kammern. Darüber erfahrt ihr mehr in meinem nächsten Artikel.

Über Drapegon

Unter dem Namen "Drapegon" bin ich meist im Netz zu finden. Ich wirklichem Leben heiße ich Petra und bin Mutter von zwei Söhnen und seit ein paar Jahren begeisterte Bloggerin. Ich schreibe über verschiedene Themen aus dem Alltag.

4 Kommentare

  1. Kompliment toller Blog und tolle Beiträge! So eine Kaffe-Mühle erinnert schon fast an ein Museumsstück 🙂 und an die guten alten Zeiten! Heute muss leider „Alles“ immer schnell gehen. Kaffe in Pads, in Disk´s etc. Da bleibt leider oftmals die Qualität und das Feeling auf der Strecke. Vor allem wenn man bedenkt, dass wir Menschen eigentlich nach der Nase bzw. Gerüchen entscheiden.

  2. wow, die sieht ja kult aus. Ich durfte als Kleinkind immer den kaffee bei meiner Oma mit so einer Kaffeemühle malen und hab das so gerne gemacht und hab mich dann gefreut, wenn ich dann den gemahlenen Kaffee unten aus dem Schieber rausholen konnte und geduftet hat das. Gibt doch nichts besseres als frischen kaffeeduft. LG Mauilein

  3. Diese Kaffeemühle sieht wirklich schick aus, wie aus früherer Zeit und endlich mal ein Küchengerät ohne Stromverbrauch…ich denke damit man Energie sparen kann sollten mehr solche Produkte vorgestellt werden!

    Ein bisschen größer hätte es sein sollen/können, damit man gleich mehr Kaffee malen kann, aber dann würde das wahrscheinlich die Frische wieder kaputt machen…

    Aber finde ich echt toll und auch vom Design sehr ansprechend…wünsche viel Spass damit!

  4. Kaffeegeniesser

    Toller Testbericht.
    Es tut gut zu sehen, dass es Menschen gibt, die sich noch mit der guten alten Technik der sogenannten Schlagmühlen auseinandersetzen.

    Auch die Nachbarn werden es euch danken, wenn nicht vor jedem Kaffee das laute Geräusch der herkömmlichen Elektromühlen aufheult :wink:.

    Grüße
    Tom

Hinterlasse einen Kommentar

Die Emailadresse wird nicht veröffentlicht.Erforderliche Felder werden gekennzeichnet *

*

This Blog will give regular Commentators DoFollow Status. Implemented from IT Blögg