Thomy Gratin Sauce für Gemüse und für Kartoffeln

Ein paar Fertigprodukte konnte ich wieder mal dank Brandnooz ausprobieren. Die Thomy Gratin Saucen in vier verschiedenen Sorten: für Gemüse, für Kartoffeln, für Nudel-Schinken und für Lasagne. Ich bin eigentlich kein Fertigprodukt Typ mehr, aber wenn es schnell gehen muss schätze ich es schon. Vorausgesetzt diese schmecken dann auch. Noch am selben Tag als die Saucen ankamen machte ich mich ans zubereiten und meine Familie diente als Versuchspersonen.

Thomy Gratin Sauce für Gemüse

Thomy Gratin Sauce für Gemüse

Fertig das Broccoli Gratin

Da ich schon Broccoli zu hause hatte fing ich als erstes mit dieser Sauce an. Nach Anweisung den Broccoli geputzt, klein geschnitten und etwas vorgekocht. Dann das Ganze in eine Auflaufform geben. Päckchen aufschneiden Sauce darüber geben. Ich habe das noch mit dem Broccoli durchmischt sonst wäre die Sauce nur oben drauf gewesen und nicht unten. Etwas wenig Sauce finde ich. Vorsichtshalber noch die Packung aufgeschnitten und ist es Sauce darin enthalten, die ich so nicht herausbrachte. Ich mache es normalerweise so,  ich etwas Wasser hinein gebe, schüttelt und über das Gemüse gebe. Auch die Portion finde ich etwas wenig reicht gerade mal für eine Person als Hauptspeise. Die Sauce selbst duftet irgenwie nach nichts. Bei 200 Grad etwa 25 Minuten backen und das Gratin ist fertig.Geschmacklich ist die Sauce gut abgestimmt zum Gemüse, duftet gut und schmeckt lecker. Nur die Würze ist mir etwas zu wenig, aber etwas Salz und Muskatnuss hilft.

Thomy Gratin Sauce für Kartoffeln

Thomy Gratin Sauce für Kartoffeln

So siehts aus

Kartoffelgratin esse ich auch für mein Leben gern. Das einzige was mich nur nervt, das die Kartoffeln immer in dünne Scheiben geschnitten werden. Sonst dauert es nämlich ewig bis diese durch sind. Der Ablauf ist genau wie bei der Gemüse mit dem Unterschied das die Sauce in der Packung schon gut würzig riecht. Das lässt mich auf gutes hoffen. Na gut das Kartoffelgratin habe ich mal 10 Minuten drin gelassen, also insgesamt so 35 Minuten. Als ich die Auflaufform aus dem Backofen nahm lies mich der Duft des Gratins nicht Gutes ahnen. Der Geruch war so etwas von komisch – komplett anders als noch in der Packung. Irgendwie abgestanden und auch so schmeckte es. Selbst die gut Würzigkeit war wie weggeflogen, habe die Kartoffeln irgenwie eigenartig reagiert beim Backen auf die Sauce? Nach einer Probiergabel hat jeder von uns das Gratin gleich in den Biomüll gegeben. Ne dieses Gratin ist nichts für uns.

Die beiden anderen Gratinsaucen findet ihr dann  im nächsten Test.

 

für Kartoffeln

Mein Fazit: Was mir  an beiden Packungen fehlt ist die Angabe der Größe der Auflaufform die genutzt werden soll. Cremig sind die Saucen auf jeden Fall nur nicht das Gemüsegratin so würzig wie angekündigt. Es durfte auf jeden Fall nachgewürzt werden. Mich überraschte eben das Kartoffelgratin – wie kommt den so ein unangenehmer Geruch zustande? An der längeren Gardauer kann es doch nicht gelegen haben.

 

Was haltet ihr von diesen zwei Gratinsaucen? Habt ihr sie schon ausprobiert?

Über Drapegon

Unter dem Namen "Drapegon" bin ich meist im Netz zu finden. Ich wirklichem Leben heiße ich Petra und bin Mutter von zwei Söhnen und seit ein paar Jahren begeisterte Bloggerin. Ich schreibe über verschiedene Themen aus dem Alltag.

2 Kommentare

  1. krass!
    Ist das eigentlich nur eine fertige Bechamelsauce?
    Wo ist der Unterschied zwischend er für Gemüse und der für Kartoffeln?
    Gruß!

    • So etwas ähnliches, soll das Kochen erleichtern. Bei Gemüse ist es eine etwas andere Zusammensetzung und Gemüsebrühe wurde verwendet.

Hinterlasse einen Kommentar

Die Emailadresse wird nicht veröffentlicht.Erforderliche Felder werden gekennzeichnet *

*

This Blog will give regular Commentators DoFollow Status. Implemented from IT Blögg