Slippy Box – Mehr Schein als Sein?

Wie ihr wahrscheinlich mitbekommen habt, schiessen zur Zeit Überraschung Produktboxen wie Pilze aus dem Boden. Es gibt welche für Kosmetik, Alltagsgegenstände, Essen und jetzt auch für Dessous. So durfte ich die neue Slippy Box testen.

Die Box ist in 3 verschiedenen Varianten erhältlich:

  • Basic Box für je 20 Euro im Monat. Enthalten mind. 3 Wäscheteile
  • Premium Box für je 30 Euro im Monat. Enthalten mind. 4 Wäscheteile
  • Luxury Box je 40 Euro im Monat. Enthalten mind. 5 Wäschteile

bei allen Boxen soll immer ein Geschenk für Wohlbefinden und Schönheit dabei sein. Die Lieferung erfolgt Versandkostenfrei. Wie oft man die Box erhalten möchte, kann man auch einstellen. Der Rhythmus monatlich, 2- monatlich oder vierteljährlich ist wählbar. Bei Nichtgefallen der Box ist sie jederzeit zum 15. möglich.

Ich bekam also Anfang März meine Dessous Box, in der Basicausführung. Als ich den Karton aufmachte sah ich ein rotes Papier indem die Unterwäsche eingewickelt war. Komisch dachte ich mir, es sollte doch eine Box sein. Wo ist die wohl ab geblieben? Im Karton lag ein Zettel mit dem Hinweis, das die Box erst Ende März/ April dabei sein wird. Da sie uns nicht länger warten lassen wollten, schickten sie uns die Dessous nur in einen normalen Karton. Ehrlich gesagt hätte ich doch lieber gewartet bis die Box komplett vollständig war. Für das Fehlen der Box sollte dafür aber ein Dessous – Teil mehr darin sein. Allerdings frage ich mich nun welches es sein sollte? Ok in der Basicbox sollten auch nur mind. 3 Wäscheteile sein. Also ist das 4. die Zugabe. Aber was ist nun mit dem Geschenk das immer dabei sein soll? Das fehlt ganz. Also las ich das Rundschreiben nochmals durch. Aha das 4. Dessousteil ist das Geschenk und nicht für das fehlen der Box beigelegt. Mein Fehler.Damit die Boxen für jeden Geschmack sind. Soll man bei Bestellung der Box seine Dessousvorlieben, Größe und Farben angeben. Vor dem Test musste ich natürlich erstmal fragen ob meine Größe überhaupt vorrätig ist, da ich wusste das es in diesem Bezug bei mir immer schwierig ist. Da es bejaht wurde stimmte ich unter Angabe meiner  Lieblingsfarben schwarz und dunkelfarbig einen Test zu. Nach den Dessousvorlieben wurde ich gar nicht gefragt.

Die Testprodukte: Meine Dessousteile bestanden je aus BH und Slip. Farblich übereinstimmend, einmal weiß und einmal ins beigefarbene. Ich fand das schon enttäuschend, da auf meine Farbangabe überhaupt nicht eingegangen wurde. Weiß mag ich überhaupt nicht. Als nächstes sah ich die Größenangabe, stimmt leider auch nicht ganz überein. Was mich stört es fehlt die Angabe der Cup-Form z.B. C. Also probierte ich beide Dessousets an. Beim weißen Dessousset passt der Slip, der BH nur knapp. Beim beigen Dessousset passt der Slip nicht und der BH gerade so. Bei beiden BHs stört mich extrem die Naht in der Mitte der Cups, reibt ganz schön. Die Qualität lässt, aber auch zu wünschen übrig. Es wurden hochwertige Teile versprochen, so dachte ich eher an Schiesser oder Passionata. Für den Preis wäre das wirklich ein Schnäppchen gewesen. Bloß damit hätte ich schon rechnen können, das es sich nicht um diese Marken handeln wird. Auf allen Wäscheteilen findet sich nirgends ein Herstellername bis auf das Made in China.

Schön wäre es auch gewesen, wenn beim Rundschreiben dabei gestanden wäre, um welche Box es sich hierbei handelte.

Ich habe beide Dessoussets übereinander gelegt damit ihr den Unterschied seht wie verschieden sie in der Größe sind.  Aber eins hat mir vor allem das Weiße gezeigt, das ich unbedingt abnehmen muss, so was Omahaftes!

Fazit: Schöne Idee, allerdings sollte auf die Angaben der Kunden mehr geachtet werden. So wird die Box schnell zum Fehlkauf. Die Qualität hat mich auch nicht wirklich überzeugt. Dafür jeden Monat 20 Euro ausgeben? Eher nicht. Da spare ich mir lieber das Geld und gehe dann ausgiebig shoppen, so bekomme ich wenigstens auch die Dessousfarbe, die ich mir wünsche. So muss ich auch nicht jeden Monat bangen, was wohl in der nächsten Box sein wird.

 

Über Drapegon

Unter dem Namen "Drapegon" bin ich meist im Netz zu finden. Ich wirklichem Leben heiße ich Petra und bin Mutter von zwei Söhnen und seit ein paar Jahren begeisterte Bloggerin. Ich schreibe über verschiedene Themen aus dem Alltag.

Hinterlasse einen Kommentar

Die Emailadresse wird nicht veröffentlicht.Erforderliche Felder werden gekennzeichnet *

*

This Blog will give regular Commentators DoFollow Status. Implemented from IT Blögg