Sharon Samsung Hülle mit Bluetooth Tastatur von Leicke im Test

Letztes Jahr habe ich mir auch ein Tablet zugelegt, ein Samsung Galaxy Note Pro 12.2. Ich war es einfach leid unterwegs nur mit meinem Smartphone zu surfen, vom Schreiben mal abgesehen. Dafür ist es mir einfach zu klein, besonders da ich viel in den sozialen Netzwerken unterwegs bin und unter anderem auch Instagram für mich entdeckt habe. Da ist es mit dem Tablet einfacher, auch um Ebooks zu lesen etc.

Wobei es aber auch so seine kleinen Nachteile gibt, denn will man damit längere Briefe schreiben oder einen Blogartikel verfassen, dann fehlt eben mir  eine handfeste Tastatur. Diese sollte aber auch einfach transportierbar sein und am besten mit dem Tablet sicher verstaubar sein. So ergab sich ein Test bei Leicke, die eben ein Tablet Hülle mit Tastatur anboten. Da konnte ich einfach nicht widerstehen.

elegantes Design

Sharon Galaxy Note Pro 12.2 Hülle mit mobiler Bluetooth Tastatur:*

Die Hülle besticht gleich einmal mit dem schlichten und doch elegantem Buisnessgerechten Design. (Schwarz mit roten Streifen als Blickfänger) Sie besteht aus hochwertigem Material und auch die Verarbeitung ist hervorragend, im Innenteil genauso wie im Außenteil.

Die Verarbeitung ist einwandfrei

Die Nähte sind absolut gerade, an der Hülle ist nichts schief oder steht ab. Das Tablet wird im Inneren mit einer Plastikhalterung in Position gehalten und das bombenfest. Die Aussparungen für die Anschlüsse und der Kamera, sind an der richtigen Stelle.

Das Tablet wird fest gehalten

So das ich Probleme hatte dieses wieder aus der Hülle überhaupt zu entfernen.

  • Lieferumfang
  • Vorteile der Tastatur
Im Lieferumfang enthalten war die Tablet Hülle, die mobile Sharon Bluetooth Tastatur (28.5 x 14.7 x 0.6 cm), eine kleine Anleitung und ein USB- Lade Kabel. 
– Intelligenter Standbymodus, der die Tastatur nach 10 Minuten Inaktivität automatisch in den Schlaf versetzt, dadurch bleibt sie bis zu 60 Tage einsatzbereit – Die Bluetooth-Reichweite beträgt bis zu10 m. – Integriertes Touchpad, das es einem ermöglicht, das Galaxy Note Tablet wie ein Notebook zu nutzen. Dadurch wird bequemes Arbeiten ermöglicht ohne das man seine Hände von der Tastatur nehmen müsste um Menüs aufzurufen oder einen Link zu öffnen. – besitzt ein Ultraslim Design, ist stabil und ist ein Leichtgewicht mit etwa 275 g. 
Tastatur wird magnetisch gehalten

Die Tastatur ist in der Hülle selbst nicht fest integriert, sondern wird magnetisch in der Hülle gehalten. Nur wenn die offene Hülle gekippt wird, erweist sich die Tastatur doch etwas zu schwer und sie rutscht etwas nach unten. Macht nicht ich will damit auch schreiben und nicht irgendwelche Kunststücke damit aufführen. Mit dem mitgelieferten USB- Kabel wird die Tastatur dann einfach gleich am Gerät geladen, sofern es eine USB-Buchse besitzt. Die Akkulaufzeit beträgt übrigens beim Dauergebrauch etwa bei ca. 45 Stunden. Die Ladezeit liegt bei ca. 4-5 Stunden – empfinde ich schon als lange, denn das Tablet braucht dafür weniger Zeit. Die mobile Tastatur ist für alle Android Geräte geeignet bzw. für die Geräte die Bluetooth unterstützen. Dies geht beispielsweise auch mit meinem Samsung Smartphone verwenden.

Rutschfester Innenteil

Die Position des Tablets ist durch den rutschfesten Innenteil der individuell verstellbar. Tastatur davorlegen und man hat ein sozusagen einen funktionsfähigen Laptop.

Angezeigter Status der Verbindung

Installation der Tastatur:

  • Zuerst wird die Tastatur eingeschaltet und die Statusleiste blinkt blau. Dann den Button „Connect“ drücken.
  • Dann das Tablet einschalten, nach dem Entsperren in die Einstellungen wechseln und Bluetooth aktivieren.
  • Es erscheint rechts das Gerät in der Liste, normalerweise mit Leicke gekennzeichnet bei mir einfach nur als Tastatur gekennzeichnet, dieses anklicken
  • Daraufhin erscheint ein Fenster mit einem Zahlencode, dieser muss in die Tastatur eingegeben und mit Enter bestätigt werden. Das Blinken der Statusleiste verschwindet, die Verbindung ist hergestellt.
Ein paar Einstellungen mit der Schrift noch notwendig

Die Tastatur habe ich dann gleich mit meinem Hancom Office auf dem Tablet ausprobiert. Aber was ist das x und y ist vertauscht und ü,ä,ö gehen nicht. Da ist eindeutig englische Sprache eingestellt, was mich wundert den alles ist doch auf deutsch. Kurzer Blick in die Anleitung und es wird mir klar ich muss bei der Tastatur unter dem Menüpunkt „Sprache und Eingabe“ bei „Physikalische Tastatur“ noch von automatisch auf Deutsch umstellen. Siehe da es funktioniert. Beim Tippen kann es sein das es zur leichten Zeitverzögerung kommt. In dieser Hinsicht konnte ich nichts feststellen. Nur das Bewegen des Mauspfeils mit dem Touchpad ist ziemlich langsam. Dafür ist die Tastatur sehr leise und es wird dadurch niemand in der Nähe gestört.

Unverbindliche Preisempfehlung des Herstellers ca. 40 Euro (2017)
So sollte es aussehen.

Jetzt bin ich gespannt ob die Schutzhülle genug Platz bietet für Tablet, Tastatur und USB-Kabel, denn Tastatur und Laptop allein passen hinein. Was mir ein bißchen Sorgen macht das die Tastatur direkt auf dem Tablet aufliegt. Man kann sich zwar mit einem Tuch behelfen um Kratzern vorzugbeugen, aber bei einem längeren Transport könnte das Tablet doch Schaden nehmen. Da mit den Transport beider Sachen in einer Schutzhülle, daraus wird glaube ich eh nichts werden, denn die Lasche geht nicht zu und steht offen. Obwohl es auf der Seite aussieht, das alles seinen Platz hat und schön gerade ist, die Lasche geht trotzdem nicht zu, obwohl ebenfalls magnetisch nicht zu.

Schade Schutzhülle geht mit beiden Geräten nicht zu.

Mein Eindruck: Die Bluetooth Tastatur überzeugt durch die stabile Bauweise und die leichte Bedienung. Die Verbindung der Tastatur mit meinem Tablet ging recht schnell. Die mitgelieferte Anleitung ist auf jeden Fall sehr hilfreich. Was mich jetzt enttäuschte war das die Schutzhülle mit Laptop und Tastatur nicht zu geht. Das sollte von Leicke* unbedingt nachgebessert werden, denn kaufe ich mir schon die Schutzhülle inklusive Tastatur erwarte ich auch das alles seinen Platz findet. Sonst könnte ich beides gleich einzeln kaufen.

*enthält Werbung

Letztes Jahr habe ich mir auch ein Tablet zugelegt, ein Samsung Galaxy Note Pro 12.2. Ich war es einfach leid unterwegs nur mit meinem Smartphone zu surfen, vom Schreiben mal abgesehen. Dafür ist es mir einfach zu klein, besonders da ich viel in den sozialen Netzwerken unterwegs bin und unter anderem auch Instagram für mich entdeckt habe. Da ist es mit dem Tablet einfacher, auch um Ebooks zu lesen etc. Wobei es aber auch so seine kleinen Nachteile gibt, denn will man damit längere Briefe schreiben oder einen Blogartikel verfassen, dann fehlt eben mir  eine handfeste Tastatur. Diese sollte aber…

Review Übersicht

Design
Haptik
Platzangebot
Preis-/Leistung

Empfehlenswert

Mein Fazit : Von der Qualität, Verarbeitung der Schutzhülle und Tastatur bin ich vollends zufrieden, auch was die Bedienbarkeit anbelangt. Leider ist ein gemeinsamer Transport von Tablet und Tastatur in der Hülle nicht möglich, da sie sich nicht schliessen lässt. Bitte Nachbessern!

Über Drapegon

Unter dem Namen "Drapegon" bin ich meist im Netz zu finden. Ich wirklichem Leben heiße ich Petra und bin Mutter von zwei Söhnen und seit ein paar Jahren begeisterte Bloggerin. Ich schreibe über verschiedene Themen aus dem Alltag.

9 Kommentare

  1. Oh, das ist aber schade. Optisch schaut die Hülle ja super aus, wenn sie jedoch nicht zugeht, eigentlich auch uninteressant. Da pack ich dann Tablet und Tastatur lieber getrennt ein. Die Tastatur finde ich spitze, ich mußte auch nichts umstellen, bei mir war alles auf deutsch. Auch das Mousepad reagiert sofort ohne jede Verzögerung. Liebe Grüße
    Ulrike

  2. Von dieser Firma Leicke habe ich schon einige positive Bewertungen gelesen, die Produkte scheinen sehr hochwertig und durchdacht zu sein. Ich habe ja meinem iPad ein bisschen abgeschworen und nutze lieber ein Netbook, aber für meine Männer wäre die Tastatur vielleicht was.
    LG
    Sabienes

    • Ein Netbook hatten wir auch einmal, aber für unsere Bedürfnisse war es zu klein, besonders der Bildschirm. Vorziehen tue ich immer noch meinen PC für Schreibarbeiten. Für unterwegs ist unser Tablet besser geeignet.

  3. Auf den Bildern sieht das Cover wirklich sehr gut aus. Aber , dass es nicht zu geht ist wirklich bedauerlich.
    Mir ist es normalerweise aber lieber Tastatur und Cover getrennt voneinander zu haben, da ich die Tastatur eigentlich nur selten benötige

  4. Das Cover schaut echt gut aus. Musste eine Weile suchen, bis ich den Preis entdeckt habe. Es scheint auf jeden Fall schon mal günstiger als die Alternative von Logitech zu sein. Allerdings finde ich es auch doof, dass es sich schlecht schließen lässt 🙁 Mich persönlich würde es auch noch stören, dass die Tastatur nicht fest sitzt, aber naja….jedem das Seine 😉

    Viele Grüße
    Franny

  5. Hallo Drapegon,

    hatte im Internet mal ein iPad gewonnen und dachte dann auch, dass ich dazu noch eine Tastatur mit Schutzhülle benötige. Lag jedoch falsch, denn das Teil liegt nur in der Ecke rum. Arbeiten geht halt doch nur am PC und fürs „Extreme Couching“ mit dem Tablet brauche ich keine Tastatur. Ja, das war mir eine Lehre.

    Ich hätte noch einen anderen Tipp für dich, die „Samsung Galaxy S3 mini Schutzfolie“ wird auch sehr gerne online gekauft, vielleicht machst Du dazu mal einen Test, …glaube, dass man damit gut verdienen kann. Hatte aber noch keine Zeit, das auszutesten. Wünsche Dir viel Erfolg!

    Lg. Merida

    • Danke für den Tipp. Ich habe jetzt nun ein neues Smartphone das Samsung S5, mal sehen ob es eventuell dafür auch eine Folie geben würde. Vor kurzem gab es einen Testbericht im Fernsehen über ein Case mit Panzerglas, das einiges aushielt. Das würde ich zu gerne mal ausprobieren, so ein Test wäre für euch Leser bestimmt auch interessant.
      LG Petra

  6. Auf den Bildern sieht das Cover wirklich sehr gut aus. Aber , dass es nicht zu geht ist wirklich bedauerlich.
    Mir ist es normalerweise aber lieber Tastatur und Cover getrennt voneinander zu haben, da ich die Tastatur eigentlich nur selten benötige

  7. Mir sind solche Tablet Tastaturen zum arbeiten auch viel zu frimelig. Allerdings halte ich auch Notebooks maximal für Zweitcomputer. Wirklich arbeiten lässt sich halt nur an einem Desktop PC.

Hinterlasse einen Kommentar

Die Emailadresse wird nicht veröffentlicht.Erforderliche Felder werden gekennzeichnet *

*

This Blog will give regular Commentators DoFollow Status. Implemented from IT Blögg