Pulmoll Hustenbonbons nun mit Stevia

Durch das Forum der Testladies hatte ich wieder mal die Möglichkeit mich für einige Produkttests zu bewerben.  Dieses Mal darf ich die neuen Pulmoll Hustenbonbons von Kalfany ausprobieren gesüßt mit Stevia statt dem herkömmlichen Zucker. Stevia soll 0 Kalorien besitzen und so kann man ohne Sünde Süßes noch mehr genießen. Über Stevia habe ich euch schon mal hier berichtet. Die Dosierung zu hause war leider etwas schwierig, so dass immer ein komischer Nachgeschmack blieb. Da bin ich natürlich gespannt ob die Industrie das besser hinbekommt.

Pullmoll Hustenbonbons

Ich habe also 5 Dosen bekommen 2x für Kinder Orange und Himbeer und je 1x Kirsche, Zitrone und Orange.  Also eine passable Auswahl des neuen Produkts gesüßt mit Stevia. Kirsch konnte ich schon durch die Brandnooz Box probieren, so freute ich mich das noch 3 andere Geschmacksrichtungen in meinem Päckchen enthalten waren.

4 verschiedene Sorten

Die Dosen haben eine Füllmenge von je 50 g und kosten etwa 1,29 Euro. Damit sie nicht gleich beim Kauf aufgehen ist noch ein transparenter Klebefilm ringsherum angebracht, der den Boden mit dem Deckel ganz fest zusammenhält und vor allem Kindersicher. Bevor ich meinem Junior eine Süßigkeit gebe, probiere ich das natürlich vorher immer selber. Besonders die Produkte extra gemacht für Kinder. Da bin ich schon skeptisch wegen der neuen Süßung nicht das die zu süß sind und auch diesen komischen Nachgeschmack haben. Aber ich war schon beim 1. Probieren überrascht, dass ich geschmacklich von der Süße her keinen Unterschied zwischen den normalen Pulmoll Bonbons und denen mit Stevia erkennen konnte. Wäre kein Aufkleber darauf angebracht hätte ich das noch nicht einmal gemerkt, das die neu sind. Die Bonbons schmecken herrlich fruchtig und die Farben sind schön leuchtend. Leider  bin ich doch etwas enttäuscht von den Hustenbonbons. Da ich zum Zeitpunkt des Test erkältet war und viel hustete. Dachte ich das sie mir helfen. Ich stellte im Hals kaum eine Besserung fest obwohl ich einige über den Tag davon lutschte. Für mich waren es eigentlich nur normale Bonbons mit einem Hauch Wirkung. Schade ich hatte sie aus meiner Kindheit anders in Erinnerung.

Über Drapegon

Unter dem Namen "Drapegon" bin ich meist im Netz zu finden. Ich wirklichem Leben heiße ich Petra und bin Mutter von zwei Söhnen und seit ein paar Jahren begeisterte Bloggerin. Ich schreibe über verschiedene Themen aus dem Alltag.

Ein Kommentar

  1. Ich fand sie bisher eigentlich immer sehr lecker, aber mit Stevia habe ich sie noch nicht probiert. Werde bei Gelegenheit schauen, ob man diese auch hier bei uns bekommt und mal sehen, ob sie mich überzeugen oder eher nicht.

Hinterlasse einen Kommentar

Die Emailadresse wird nicht veröffentlicht.Erforderliche Felder werden gekennzeichnet *

*

This Blog will give regular Commentators DoFollow Status. Implemented from IT Blögg