Amazon erweitert Amazon Prime Mitgliedschaft

Jeder der bei Amazon einkauft, kennt wahrscheinlich auch die Amazon Prime Mitgliedschaft. Mit dieser können im Zeitraum eines Jahres die Versandkosten bei Amazon gespart werden, die sonst bei Waren unter 20 Euro fällig wären. Ausgenommen natürlich Bücher und DVD/BluRays, die sowieso schon versandkostenfrei sind. Für Vielbesteller rentabel, den die Mitgliedschaft kostet für ein Jahr nur 29 Euro. Da Amazon ihr Angebot durch ihren Amazon Kindle Ebook Reader erweiterten folgte kurz darauf ein großes Ebook Sortiment. So wurde Amazon Prime um ein gratis Kindle Buch pro Monat erweitert werden.

Ab heute bietet Amazon eine weitere Neuerung an: Jeder der die Amazon Prime Mitgliedschaft nutzt kann nun nicht nur Versandkosten sparen beziehungsweise einmal im Monat kostenlos ein Leihbuch erhalten, sondern nun auch unbegrenzt den Streamingdienst Lovefilm nutzen. So kombinieren sie zwei der beliebtesten Mitglieschafts-Programme in Deutschland miteinander.

Amazon Prime Instant Video

Wer bereits eine Mitgliedschaft hat, der kann bis zum Ende seines bereits bezahlten Zeitraums diese Neuerung zusätzlich kostenlos nutzen. Erst danach wird der nun höhere Betrag fällig und genau das ist dieser Wermutstropfen den einige Mitglieder nicht gut finden werden. Der Beitrag für die Mitgliedschaft wird in Zukunft nicht mehr 29 Euro sondern 49 Euro betragen. Gut für die, die sowieso oft auf Streaminginhalte von Lovefilm zugreifen. Schlecht für die, die eigentlich die Amazon Prime Mitgliedschaft nur wegen des sparens der Versandkosten nutzen. Ich verstehe aber nicht warum das nun kombiniert werden muss. Prime Instant Video kann einzeln für 7,99 Euro im Monat mit monatlicher Kündigungsfrist gebucht werden. Ich muss sagen genau das betrifft mich nun selbst. Ich gehöre nämlich zu den Mitgliedern, für die diese Neuerung nicht gerade Freudensprünge auslöst. Ich nutze nämlich Prime auch nur wegen den Versandkosten. Nun möchte ich wirklich nicht 20 Euro mehr zahlen nur um Erweiterungen nutzen zu können, die ich nicht brauche. Lovefilm beispielsweise habe ich bis jetzt nie genutzt und von Leihbüchern nur für Kindle bin ich immer noch nicht sehr angetan.

Wer aber nun die Chance sieht beides nun ausprobieren zu wollen. Der kann das nun hier kostenlos 30 Tage testen. Vergesst aber bitte nicht innerhalb dieses Zeitraums den Dienst wieder zu kündigen, wenn ihr ihn nicht weiter nutzen wollt.

Mein Eindruck: Ich werde nun im Rahmen der zusätzlich kostenlosen Nutzung der Erweiterung, den Video on Demand Dienst nun genauer unter die Lupe nehmen und mir meine Meinung dazu bilden. Bis zum Oktober 2014 habe ich Zeit. Meine Konsequenz momentan war nun meine Mitgliedschaft vorerst zu beenden und nach Ablaufen meines bezahlten Zeitraums nicht mehr zu nutzen. Für mich lohnt sich die Mitgliedschaft dann einfach nicht mehr. Die Lösung wäre zwei Mitgliedschaften anzubieten. Eine nur fürs Versandkosten sparen und eine mit dem zusätzlichem Prime Instant Video Die Preise sollten dementsprechend dann auch angeglichen werden. So bekommt dann jeder wirklich das was er will.

UPDATE: Meinen Test findet hier in einem extra Artikel.

Was sagt ihr zu der Neuerung Prime Instant Video von Amazon Prime?
 Blog-Marketing ad by hallimash

Über Drapegon

Unter dem Namen "Drapegon" bin ich meist im Netz zu finden. Ich wirklichem Leben heiße ich Petra und bin Mutter von zwei Söhnen und seit ein paar Jahren begeisterte Bloggerin. Ich schreibe über verschiedene Themen aus dem Alltag.

6 Kommentare

  1. Boah, ich will die Erweiterung nicht und ich brauche sie auch nicht. Schade, werden dann Prime auch kündigen (müssen) weil anders sich das Ding für mich auch nicht mehr rechnet. Schade, ich hoffe, Amazon überdenkt das nochmal.

    LG Romy

  2. Ich finde auch, dass Amazon da eine Auswahl stellen sollte damit die Kunden selber entscheiden können was sie wollen. Es ist immer irgendwie doof, wenn einem etwas aufgezwungen wird, obwohl man es gar nicht braucht. Na mal sehen, vielleicht ändert sich ja in Zukunft nochmal etwas.

  3. Also für mich als Serienjunkie würde sich das auf jeden Fall lohnen! Weißt du vielleicht, wie viel das dann für Studenten kostet? Ich habe jetzt auch Prime und zahle noch gar nichts dafür, weil das für Studenten ja ein Jahr lang kostenlos ist und danach bezahlt man glaube ich 15 Euro pro Jahr.
    Aber ich finde es auch total schwachsinnig, dass jetzt quasi alle Mitglieder von Prime gezwungen werden dieses Streamingpaket zu bezahlen. Da werden die bestimmt viele Mitglieder verlieren.

    • Eine gute Frage. Über Studenten hat Amazon in dieser Hinsicht noch kein Wort verloren. Entweder gibt es die Vergünstigung für Studenten nicht mehr oder sie müssen eben dann auch einen Aufpreis auf ihren jetztigen Beitrag hinnehmen.

  4. Ich selbst bin Amazon Prime Kunde und muss sagen, dass ich sehr zufrieden bin, jeder der mehr als 2 -3 pro Monat Filme ansieht kann ich Amazon Prime uneingeschränkt empfehlen

  5. Danke erstmal für den guten Artikel!
    Leider bin ich erst jetzt darauf gestoßen. Ich persönlich finde es auch lohnenswert. Ich muss Markus recht geben. Wer ein paar Filme im Monat schaut und das legal tun will, hat durch Prime definitiv einen Vorteil. Ich bin nur gespannt, wann sie mit Optimus Prime anfangen.. 😉

    Grüße
    Luis

Hinterlasse einen Kommentar

Die Emailadresse wird nicht veröffentlicht.Erforderliche Felder werden gekennzeichnet *

*

This Blog will give regular Commentators DoFollow Status. Implemented from IT Blögg