Kochen mit Staatl. Fachingen

Auch im Forum Testladies die Vorstellung des Kochbuchs von Fachingen. Hier habe ich euch schon mal vom Mineralwasser erzählt. Nun haben sie sich ein Kochbuch mit vielen interessanten Rezepten einfallen lassen und veröffentlicht. Ich darf mit einigen Mitbloggern dieses auszuprobieren. Am Anfang vorweg es wird  zum Kochen nicht das Mineralwasser benötigt 😉

Die Entscheidung fiel mir sichtlich schwer welches Rezept ich denn gerne als erstes ausprobieren möchte.  Meine Wahl fiel schließlich auf die Pfannkuchen mit frischen Früchten. Immerhin hatte ich dafür die meisten Zutaten zu hause. Damit kommen wir zu dem Punkt, der mir so gar nicht gefällt bei Kochbüchern. Es sind wirklich schöne und interessante Rezepte darin. Nur warum braucht man dazu immer einige Zutaten, die extra besorgt werden müssen. Beispielsweise Meersalz und flüssige Sojacreme. Letztere kaufe ich aus dem Grund schon gar nicht, weil ich ganz genau weiß nach 1x Benutzung steht sie unberührt im Schrank herum und muss dann weggeschmissen werden. Dafür ist mir das wirklich zu schade. Oder ein paar Rezepte, die ich wahrscheinlich nie ausprobieren würde, weil es das Haushaltgeld einfach nicht zulassen.  Beispielweise die beiden Rezepte mit den Flusskrebsen und Miesmuscheln.  Selbst bei den Pfannkuchen lies ich z.B. die  Orangen aus. Orangen in dieser Jahreszeit kaufe ich nicht! Also muss ich wieder viel improvisieren. Das ist der Grund, warum solche Bücher, nach dem ersten Mal durchlesen, dann meist im Schrank ihr Dasein fristen und verstauben. 

So sieht es bei mir aus

Nun zum Rezept

Dieses ist für ca. 4 Personen ausgelegt. Die Zubereitungseit dauert etwa 30 Minuten

Die Füllung:

  • 1 Banane
  • 200g kleine Äpfel
  • 1 große Orange
  • 20g Walnüsse gehackt
  • 8 getrocknete Feigen gehackt
  • und der Saft einer halben Zitrone

Für den Teig:

  • 250ml Buttermilch
  • 150g Mehl
  • 2 Päckchen Vanillezucker
  • 1 Ei
  • 50g Zucker
  • Saft einer halben Zitrone und die abgeriebene Schale einer Bio-Zitrone
  • Salz
  • Öl zum Backen
  • und Puderzucker

Also ich habe zuerst den Teig angerührt, kalt gestellt und dann erst das Obst nach Anleitung vorbereitet. Nur das mit dem Pfannkuchen war eine schwierige Sache, den Teig fand ich einen Tick zu dick er verteilte sich leider nicht richtig in der Pfanne. Daher waren die Pfannkuchen etwas dicker als normal.  Diese werden dann mittig auf den Teller gelegt, auf einer Hälfte wird dann das Obst darauf verteilt und die andere Hälfte wird einfach drübergeklappt. Mit Puderzucker bestäuben fertig.

Über Drapegon

Unter dem Namen "Drapegon" bin ich meist im Netz zu finden. Ich wirklichem Leben heiße ich Petra und bin Mutter von zwei Söhnen und seit ein paar Jahren begeisterte Bloggerin. Ich schreibe über verschiedene Themen aus dem Alltag.

2 Kommentare

  1. Sieht doch echt lecker aus, also ich finde viele Rezepte in dem Buch klasse.Alles was ich sonst nicht nehme an Zutaten werde ich ersetzen 🙂

  2. Ich habe auch den Pfannenkuchen gemacht und fand ihn ganz Ok. War mit der Buttermilch mal was anderes 😉

Hinterlasse einen Kommentar

Die Emailadresse wird nicht veröffentlicht.Erforderliche Felder werden gekennzeichnet *

*

This Blog will give regular Commentators DoFollow Status. Implemented from IT Blögg