Klarfit Chest Expander im Test

Wie jedes Jahr will ich an meiner Fitness trainieren.  Dieses Mal versuche ich das mal mit einem Trainingsgerät, das es schon ewig gibt: Den Expander, kennt man eigentlich nur wenn man die Brustmuskeln trainieren will. Das stimmt aber nicht ganz, durch verschiedene Übungen kann damit der gesamte Körper trainiert werden.

Im Test: Der Klarfit Expander wird im Netz als Seargent Expander betitelt, auf der Verpackung findet sich aber der Begriff Chest Expander. Diesen gibt es in zwei Farben blau und pink. Ich jedenfalls habe die pinke Variante erhalten, so gar nicht meine Farbe. Ich weiß jetzt nicht ob das vielleicht nach Geschlecht ausgesucht wurde und der blaue extra für Männer hergestellt wurde, da dieser schwerer zu bedienen ist.

ohne Spannung mit Spannung

 

 

 

 

 

 

 

Die fünf Widerstandbänder besitzen je eine Zugkraft von 25 kg und können laut Netz einzeln entnehmbar sein um die Stärke einzustellen. Beim ersten ausprobieren sind diese ziemlich stark eingestellt. Auseinanderziehen kaum möglich, außer ich nehme meinen Fuß zur Hilfe. Damit habe ich gleich eine gute Übungsvariante für mich gefunden. Trotzdem sollte ich die Bänder leichter einstellen, nur hier Frage ich mich wie. Es ist leider keine Bedienungsanleitung auffindbar. Im Griff sind zwar fünf Öffnungen sichtbar, in die anscheinend die Bänder eingesteckt sind. Aber ich weiß nicht wie ich das aufbekommen soll, ohne das ich was kaputt mache. Natürlich jetzt etwas doof, wie soll ich nun mit der momentan vorhandenen Einstellung trainieren? Das macht dann gleich keinen Spaß mehr. Ich muss also bei der Firma noch nachfragen, ob sie mir nicht noch eine  Anleitung nachschicken könnten.

ergonomischer Griff und Stärkeeinstellung?

Über das Gerät selbst kann ich nicht mäkeln, die Qualität des Gerätes ist einwandfrei. Nichts steht ab oder bricht. Damit mir der Expander während den Übungen nicht aus den Händen rutscht, sind die Griffe mit einer rauen Oberfläche und Kerbungen ausgestattet, um den gewissen Halt zu geben.  Außerdem sind diese ergonomisch geformt.

Mein Eindruck: Die Qualität des Gerätes steht den großen Marken in nichts nach. Was ich aber nicht so toll fand, das eine Bedienungsanleitung vorhanden war. Diese ist aber wichtig, damit jeder weiß wie die Bänder eingestellt werden können. Habe ich ein Trainingsgerät erstanden, möchte ich nicht erst beim Hersteller nach einer entsprechenden Anleitung fragen. Was wünschenswert wäre, ein paar Beispielsübungen, so könnte mit dem Training nach Ankunft gleich losgelegt werden.

Was benutzt ihr für Trainingsgeräte? Wäre so ein Expander für euch hilfreich?

Der Artikel ist mir kostenlos für einen Test von www.test.com.de zur Verfügung gestellt worden.

Über Drapegon

Unter dem Namen "Drapegon" bin ich meist im Netz zu finden. Ich wirklichem Leben heiße ich Petra und bin Mutter von zwei Söhnen und seit ein paar Jahren begeisterte Bloggerin. Ich schreibe über verschiedene Themen aus dem Alltag.

Ein Kommentar

  1. Danke tolles Review ich werde es mir auch auf jeden Fall zulegen.

Hinterlasse einen Kommentar

Die Emailadresse wird nicht veröffentlicht.Erforderliche Felder werden gekennzeichnet *

*

This Blog will give regular Commentators DoFollow Status. Implemented from IT Blögg