help!community – Die Plattform für junge Helfer

Eigentlich heißt es ja immer, man solle sich schon früh in der Freizeit ehrenamtlich betätigen beziehungsweise sich sozial engagieren. Soziales Engagement hilft das Leben anderer Menschen deutlich zu verbessern. Besonders Kinder & Jugendliche sind oft in Not und brauchen Hilfe. Leider ist es nicht immer so einfach herauszufinden, wo man sich überhaupt beteiligen kann und wie man helfen kann. Letzteres hält oft junge Menschen davon ab sich irgendwo einzubringen, weil sie Angst haben nicht genügend Erfahrung mitzubringen um etwas sinnvolles beitragen zu können. Dabei sind es die ganz einfachsten Tätigkeiten die helfen, wie beispielsweise anderen vorzulesen oder Essen auszugeben.

Damit Helfer und Gründer von sogenannten Charity- Projekten schneller zu einander finden, da soll die neue Plattform help! communitiy, selbst initiert vom Unternehmen bofrost*, Abhilfe schaffen. Das Ziel der Community ist es ein deutschlandweites Helfernetzwerk aufzubauen und mehr junge Menschen zu bewegen sich sozial zu engagieren.

Hintergrundwissen: Das Unternehmen „bofrost*“ will mit der help!community sein Engagement für Kinder, das dem Familienunternehmen sehr am Herzen liegt, weiter ausbauen. Mit der help!community wollen sie sich noch mehr für hilfsbedürftige Kinder einsetzen und junge Menschen für soziales Engagement zu gewinnen. bofrost* will damit zeigen, das Hilfe nicht nur durch Geld erfolgen kann. Seit 2008 unterstützt das Unternehmen den Verein „Bild hilft e. V. – Ein Herz für Kinder“. In den letzten Jahren sind insgesamt bereits über 5 Millionen Euro an die Kinderhilfsorganisation gespendet worden.

Wer kann bei der help!community mitmachen?

Mitmachen kann jeder ob alt ob jung, alleine oder gemeinsam mit der Schulklasse, Jugendgruppe oder dem Verein. Das ist egal. Allerdings wer unter 13 Jahren ist, muss einen Erziehungsberechtigten, Gruppenleiter oder Lehrer bitten, der sich dann stellvertretend für euch anmeldet.

Was kann man auf der Plattform tun?

  • Ein dort vorgestelltes Projekt für Kinder & Jugendliche durch Mithilfe zu unterstützen. Um ein geeignetes für sich und der Region anssässiges zu finden entweder die Suche bedienen  oder man blättern sich durch die einzelnen Projekt einfach. Auf jedes Bild kann man klicken und sich anschauen um was es geht und wobei Hilfe benötigt wird. Ist das richtige Projekt gefunden, einfach auf „Mitmachen“ klicken und Kontakt aufnehmen.
  • Selbst Helfer suchen durch das Eintragen seines eigenen oder bei einem mitbeteiligten Projekts in der help!community. Das Gute daran, bofrost spendet für jedes vorgestellte Projekt auf der Plattform zehn Euro an den Verein“Ein Herz für Kinder“.

Hier ein kleines Erklärungs Video dazu:

Am 6.Dezember 2014 fand sogar eine Spendengala für ein Herz für Kinder statt:

 „Ein Herz für Kinder“-Spendengala vom 06. Dezember 2014
Im Rahmen der großen „Ein Herz für Kinder“-Spendengala wurde die von bofrost* initiierte help!community in einem kurzen Einspieler vor einem Millionenpublikum präsentiert. Das Video zeigte eine Vorlese-Aktion aus Frankfurt, die beispielhaft für zahlreiche weitere Projekte in ganz Deutschland steht, bei denen sich vor allem junge Helfer sozial engagieren können. Die help!community möchte motivieren, sich für andere einzusetzen und zeigen, dass schon kleine Gesten viel bewirken können.

Wer sich das Video über den Abend im ZDF gerne noch ansehen möchte, folgt einfach diesem Link (FB): Spendengala Ein Herz für Kinder

 Engagiert ihr euch sozial? Haltet ihr soziales Engagement für wichtig?
 hallimash und Blogger helfen

Update 2017: Die help community hat anscheinend ihre Tore dicht gemacht, die Internetseite ist leider nicht mehr erreichbar. Schade wäre was vielversprechendes geworden. Haben am Schluss doch zu wenige genutzt, das es auf Dauer einen Bestand gehabt hätte.

Über Drapegon

Unter dem Namen "Drapegon" bin ich meist im Netz zu finden. Ich wirklichem Leben heiße ich Petra und bin Mutter von zwei Söhnen und seit ein paar Jahren begeisterte Bloggerin. Ich schreibe über verschiedene Themen aus dem Alltag.

Hinterlasse einen Kommentar

Die Emailadresse wird nicht veröffentlicht.Erforderliche Felder werden gekennzeichnet *

*

This Blog will give regular Commentators DoFollow Status. Implemented from IT Blögg