Eltern-Kind-Blogparade Aufgabe 5

Mittlerweile sind wir schon bei Aufgabe 5 bei der Eltern-Kind-Blogparade von der Testmama angekommen. Thema dieser Woche Gesundheit, Entspannung und Wellness. Auch dieses Mal sind tolle Sponsoren, wie meinlilalu, Bergfreunde, Wellnessium oder Pflasterkoffer dabei. Als Gewinn würde ich mich über den Rucksack sehr freuen.

Teil 1: Mein Sohn ist jetzt 2,5 Jahre alt und bis auf einen kleinen Schnupfen eigentlich noch nicht so richtig krank gewesen. Dass wird sich  hoffentlich nicht so bald ändern, auch wenn er demnächst noch vor dem Kindergarten ein paar Monate in die Kindergrippe geht. An Globuli habe ich auch schon gedacht, nur sind mir die Anschaffungskosten momentan noch etwas hoch. Meistens werden bei uns Krankheiten mit Omas Hausmittel kuriert. Wenn wir krank sind trinken wir viel Tee wie z.B. Lindenblütentee, Fencheltee, Kamillentee usw. und es wird nur selten zum Arzt gegangen. Ich hasse es 2 Stunden zu warten für ein 5 Minuten Gespräch. Anders ist es beim Sohnemann, da es unser 1. Kind ist macht man sich natürlich mehr Sorgen. Viele empfehlen auch, das man bei Kindern nicht experimentieren soll, sondern gleich zum Kinderarzt gehen soll. Was meint ihr dazu?

Teil 2: Unsere Auszeit und Entspannung ist bei uns ein schönes heißes Bad. Für meinen Mann, vor allem mit den Motorrad mal alleine in der Gegend rumdüsen, um den Kopf frei zu bekommen. Für mich ist Entspannung mit meiner besten Freundin mindestens alle 2 Monate mal einen Einkaufsbummel zu machen, schön Essen zu gehen und dann noch ins Cafe zu setzen. Leider ist der Tag dafür immer viel zu schnell vorbei.

Teil 3: An Freizeitangeboten haben wir bis jetzt noch nicht viel genutzt. Der Junior ist dafür noch zu klein. Wo wir schon mal waren im Münchner Zoo, im Schwimmbad und natürlich auf Spielplätzen, wo er auch schon das Klettern übt. Am Wochenende im Sommer bin ich oft am Flugplatz in Cham anzutreffen. Bin zwar selber keine Fliegerin aber meine Eltern und eben viele Bekannte. Dafür halten wir dort immer das obligatorische Kaffee+ Kuchen ab und ab. Man kann dort schön Spazieren gehen, da es ein Naturschutzgebiet ist und mein Junior kann dort ungestört spielen. Wer weiß vielleicht will meiner auch einmal einen Flugschein machen oder ich pack es doch noch selbst mal an. Vielleicht seit ihr mal in der Gegend und schaut doch einfach mal vorbei. Ich würde mich freuen.

 

Über Drapegon

Unter dem Namen "Drapegon" bin ich meist im Netz zu finden. Ich wirklichem Leben heiße ich Petra und bin Mutter von zwei Söhnen und seit ein paar Jahren begeisterte Bloggerin. Ich schreibe über verschiedene Themen aus dem Alltag.

6 Kommentare

  1. Schöner Bericht. Viel SPaß noch bei der Blogparade
    LG Tanja

  2. Wenn die Kinder erst einmal oft genug krank waren, kann man ganz gut einschätzen, wann es „ernst“ ist, ich denke, man hat ganz schnell den Dreh heraus. Wir gehen auch so wenig wie möglich zum Arzt, aber gerade wenn die Kleine krank ist, gehen wir schon noch, weil sie mit ihren 8 Monaten nicht alles ganz so leicht wegsteckt.

    Seit unser Großer im Kindergarten ist, sind wir übrigens dauerkrank und das mittlerweile seit 6 Wochen. :mrgreen:

  3. Guten Morgen,

    bei meinen 4 Kindern habe ich schon von je her auf mein Bauchgefühl gehört. Auch bei ihnen gehe ich nicht gleich zum Arzt. Unser Kinderarzt verschreibt nämlich auch nicht so schnell Medikamente. Meist muß man sich von ihm anhören – „durchstehen und ab an die frische Luft“. Meist hat er damit auch recht. Ich finde es wird zu schnell mit Medizin und Antibiotika. Im Laufe der vielen Jahre habe ich ein Gefühl dafür entwickelt, ob es nötig ist oder nicht. 😀

    Schöne Grüße KreativFritz 😉

  4. Hi Du,
    Dein bericht ist echt nett geworden. Ja ein heisses Bad am abend ist eine richtige Entspannung. Das amch ch auch öfters und es tut sooooooooooooooo gut.

    Liebe Grüße und eine schöne Woche jassi

  5. Wir handhaben das mit den Arztbesuchen auch nach Bauchgefühl, haben allerdings das Glück, daß der Kinderarzt nicht immer gleich die Chemiekeule schwingt und -und darüber sind wir wahsninnig froh- sehr fähige Angestellte hat, die wirklich ein Organisationstalent haben, so daß es nur selten zu Wartezeiten kommt (Und da ist es egal, ob es sich um einen lange geplanten Termin oder einen spontanen/Notfalltermin handelt).

    Ach ja… Flugplatz… Mein Mann hat eine Fluglizenz (Hubschrauber) und interessiert sich auch so für Hubis, so daß wir auch öfter mal Sachen machen, die in diese Richtung gehen. Beim Töchterchen ganz beliebt: Zur MHH (unsere Uniklinik) fahren und da gucken, ob der Rettungshubschrauber .kommt 🙄 . Auf den Flugplätzen in der Nähe sind wir aber eher nicht. Warum auch immer 🙂

    LG, Paula

  6. Hallöchen,

    bei uns ging das mit dem Krankwerden erst los, als Sohnemann in die Krippe kam. Dann gab es das volle Programm…Erkältung, Magen-Darm usw.!!
    Hoffe Du bleibst davon weitesgehend verschont.

    Einen LG

Hinterlasse einen Kommentar

Die Emailadresse wird nicht veröffentlicht.Erforderliche Felder werden gekennzeichnet *

*

This Blog will give regular Commentators DoFollow Status. Implemented from IT Blögg