Ein etwas aufwendiges Hobby

Ich bin nicht Mitglied in einem Verein, darüber bin ich doch etwas froh darüber. Dieses beruht auf verschiedenen Gründen. Einer das es eigentlich in unserer Gegend keinen Verein gibt, der mir wirklich gefällt. Das wird sich im Herbst bei mir bald ändern. Wieso? Der Waldkindergarten in den mein Sohn bald geht wird von einem Verein getragen. Mit der Anmeldung dort im Kindergarten wird man auch automatisch Mitglied im Verein. Also ab September kann ich mich auch ein Vereinsmitglied nennen 😉  Das bringt viele Vor-und Nachteile mit sich. Vorteil man lernte viele nette Menschen kennen und kann doch etwas mithelfen das der Kindergarten weiterhin Bestand hat. Das wird hoffentlich lange so bleiben. Nachteil es könnte mir durchaus passieren, das ich eventuell als Kassier, Schriftführer etc. gewählt werden könnte.  Sogar vielleicht als Vorstand, das muss wirklich nicht sein.

Etwas aufwendiges Hobby

Meine Mutter z.B. ist beim SSV Cham (Segelflugsportverein) Mitglied. Sie ist wirklich mal geflogen hat aber ihren Flugschein verfallen lassen. Ja das gibt es! Sie hatte einfach keine Zeit und Geld mehr für das doch etwas aufwendige Hobby. Denn man geht nicht nur einfach hin und fliegt, es gibt auch eine Vielzahl verschiedener Aufgaben. Es ist eben auch ein Mannschaftsport. Ein weiteres: Damit der Flugschein auch behalten werden darf muss eine regelmäßige Arztkontrolle stattfinden und ein Mindestanzahl von Flugstunden je Jahr vorgewiesen werden. Und da jammern schon die Autofahrer weil sie ab und zu mal zum Augenarzt gehen sollten. In der Fliegerei ist das klar geregelt.

Wettbewerbe gibt es in jedem Verein

Meist gibt es in Vereinen auch den ein oder anderen Wettbewerb, die dann entsprechend prämiert werden. In diesem Verein ist es seit ein paar Jahren der Brauch, das jedes Jahr der Fliegerkamerad der die meisten Kilometer im Jahr mit dem Segelflugzeug zurückgelegt einen Pokal gewinnt. Denn er  im nächsten Jahr an den nächsten Besten weitergibt. Es handelt sich dabei um einen Wanderpokal. Wird derjenige aber 3 Jahre hintereinander der beste Flieger darf er den Pokal sogar ganz behalten. Stiftet aber dafür dann wieder den nächsten Wanderpokal. So dass immer ein kleiner Ansporn unter den Fliegern gegeben wird um zu Fliegen. Daraus ist schon ein ganz schöne Meisterschaft entstanden. Das war eben letztes Jahr der Fall, das der Pokal in den endgültigen Besitze des Besten übergangen ist.

Über Drapegon

Unter dem Namen "Drapegon" bin ich meist im Netz zu finden. Ich wirklichem Leben heiße ich Petra und bin Mutter von zwei Söhnen und seit ein paar Jahren begeisterte Bloggerin. Ich schreibe über verschiedene Themen aus dem Alltag.

Hinterlasse einen Kommentar

Die Emailadresse wird nicht veröffentlicht.Erforderliche Felder werden gekennzeichnet *

*

This Blog will give regular Commentators DoFollow Status. Implemented from IT Blögg