Ein Drache ist im Guiness Buch der Rekorde

Ich wohne im schönen Landkreis Cham im bayerischen Wald. Unweit von meinem zuhause ca. 25 km entfernt liegt die Stadt Furth im Wald. Bekannt durch die Nähe zur tschechische Grenze und dem ältesten Festspiel dem Further Drachenstich.

Geschichte:
Das Festspiel Drachenstich ist wohl das älteste in Deutschland. Es blickt auf eine 500 jährige Geschichte zurück und ist ein uraltes Brauchtum der Stadt Furth im Wald. Die ersten Erwähnungen finden sich im Ratsbuch ab 1590. Wie weit die Traditon des Drachenstechens wirklich zurückgeht weiß keiner so recht. Viele alte Aufzeichnungen gingen im Lauf vieler Jahrhunderte meist durch Krieg verloren.

Der Drache:

Was wäre ein Drachenstich, wohl ohne Drachen. Früher verkörperten wohl Schauspieler mit Hilfe eines Drachenkopfs die Verkörperung des Drachens. Ab 1913 übernahm, dank Richard Wagner, den Platz das Ungeheuer von Siegfried aus dem Münchner Hoftheater. Ab 1947 legten die Further  aber selbst Hand an. „Der Hofmann-Schmied“  baute eine völlig neues Untier, das nach und nach motorisiert und mit Effekten ausgestattet wurde.  Aber nicht genug, denn die Further wollten ihren Drachen immer größer sehen, so dass ab 1974 ein volltechnisiertes Geschöpf dem Ritter als Gegner entgegen trat.  Er war hier schon über 18 Meter lang und fasste 4 Meter Höhe. Da aber ein Drache auch in die Jahre kommt musst ein ebenbürtiger Nachfolger her. So begeistert seit 2010  der  eindrucksvolle neue Drache „Tradinno“ ( Fanny ) die Besucher des Drachenstichs. Ein technisches Wunderwerk gebaut von der Firma Zollner in Zandt. Der Drache hat eine beeindruckende Größe, 15,50 Meter lang, 3,80 Meter breit und 4,50 Meter hoch. Er ist wohl der größte Roboter der Welt. Wahnsinn was heutzutage alles möglich ist zu bauen.

Der Versuch:

Am Donnerstag, den 27. und 28.09.12 hat sich unser Drache „Tradinno“ in der Hauptstadt Berlin eingefunden um den Versuch an prominenter Stelle zu wagen, als größter Schreitroboter im Guiness Buch der Rekorde aufgeführt zu werden. Dazu wurde er vermessen und als nächste Hürde musste er zehn Meter auf vier Beinen zurücklegen. Das mit seinen 11 Tonnen Gewicht.

Tja was muss ich sagen, er hat es wirklich geschafft. Mich hat es nicht verwundert. Ich bin irgendwie richtig Stolz auf meine Region, das sie so eine tolle Attraktion hervorgerufen haben. Ich als Drachenfan bin besonders begeistert, das in der Nähe so ein Untier wohnt. Übrigens hat es nun sogar eine Drachenhöhle 😉 Bin gespannt was sie sich noch alle einfallen lassen für die Zukunft.

Was haltet ihr von unserem Tradinno? Eindrucksvoll? Würdet ihr auch gerne mal den Drachenstich besuchen?

Über Drapegon

Unter dem Namen "Drapegon" bin ich meist im Netz zu finden. Ich wirklichem Leben heiße ich Petra und bin Mutter von zwei Söhnen und seit ein paar Jahren begeisterte Bloggerin. Ich schreibe über verschiedene Themen aus dem Alltag.

Ein Kommentar

  1. Wow euer Tradinno ist ja mal echt klasse. Mit begeisterung haben meine Tochter und ich uns das Video angeschaut. Echt klasse. Da kannst du echt stolz auf deine Region, dass sie sowas geniales gemacht haben. 🙂
    LG Nicole

Hinterlasse einen Kommentar

Die Emailadresse wird nicht veröffentlicht.Erforderliche Felder werden gekennzeichnet *

*

This Blog will give regular Commentators DoFollow Status. Implemented from IT Blögg