Der Blumenshop Rosenbote

Der Shop Rosenbote* zählt nun auch zu meinen neuen Testerfahrungen. Ich liebe Rosen nämlich Rosen und wäre froh, wenn ich öfters so etwas von meinem Mann geschenkt bekäme. Bei uns gibts es keine gekauften Schnittblumen (gelten als tote Blumen), sondern nur Topfplanzen. Da ich aber gerne Blumen in Vasen sehe, muss ich sie entweder selber im Garten pflanzen und abschneiden oder aber selbst kaufen.

Verpackt im Karton

Im Test:

„Gestern bestellt, heute schon angekommen? Wow das ging ja fix!“ War mein erster Gedanke als die Rose vor einer Woche angeliefert wurde. Die Rose ist nochmals extra in ein Blumenpapier eingewickelt und war in einem kleinen Karton verpackt. Der Stiel der Rose steckte in einem kleine Plastikwasserbehälter, damit die Rose den Transport unbeschadet bestehen kann. Mein Testprodukt war ein kleiner Blumengruß genauer der „Rosengruß klein aber fein“. Zum Auswählen gab es für diesen verschiedenen Farben: rot, gelb, rosa, gelb-rot und lila-weiß.  Ich entschied mich für die rote Rose wie sich herausstellte eine Grand Prix. Großer Kopf samtene Rosenblätter genau meine Lieblingsrose. Inkl. Grußkarte, Blumenpflege und Pflegeanleitung ist der Preis komplett mit dem Versand für  6,90 Euro akzeptabel. Versandkosten bei einer Standardlieferung sind normalerweise so um die 4,90 Euro. Der Preis kann also mit den Preis aus dem  Floristengeschäft mithalten, wenn die Fahrtkosten mit eingerechnet werden.

Die Haltbarkeit der Rose:

Nach etwa einer Woche fielen bei mir die Rosenblätter hinunter. Gar nicht so lange, wenn  man aber bedenkt das bei uns eine Zimmertemperatur von 22 Grad herrschte hat sie sich eigentlich gut gehalten.

klein und fein

Bevor die Blumen ins Wasser gestellt werden, sollte der Anschnitt mit einem scharfen Messer erneuert werden. Dann die Blumenpflege ins Wasser geben und darauf achten das alle Blätter bis zum Wasserrand entfernt werden. Das ist notwendig, da sie sonst das Faulen anfangen und das will ja keiner. Nach 2-3 Tagen sollte der Anschnitt nochmals erneuert werden.

Mein Fazit:

Wer auf die Schnelle noch ein paar Blumen als Geschenk sucht und nicht unbedingt zum Floristen gehen will, kann im Shop von Rosenbote auf jeden Fall fündig werden.

Rose in der Vase

*enthält Werbung

Über Drapegon

Unter dem Namen "Drapegon" bin ich meist im Netz zu finden. Ich wirklichem Leben heiße ich Petra und bin Mutter von zwei Söhnen und seit ein paar Jahren begeisterte Bloggerin. Ich schreibe über verschiedene Themen aus dem Alltag.

Ein Kommentar

  1. Ich liebe Rosen, habe auch sehr viele im Garten aber leider duften sie nicht.
    Vielen dank für die tollen Informationen.

    Gruß Anna

Hinterlasse einen Kommentar

Die Emailadresse wird nicht veröffentlicht.Erforderliche Felder werden gekennzeichnet *

*

This Blog will give regular Commentators DoFollow Status. Implemented from IT Blögg